Realistische SEO Ziele setzen

Du hast deine eigene Webseite aufgebaut, Content erstellt, sämtliche Seiten optimiert und jetzt fragst du dich natürlich:
„Wie lange dauert es, bis ich auf Seite 1 bei Google zu finden bin?“

Diese Frage will ich dir im heutigen Artikel beantworten. Sie wird besonders von Anfängern häufig gestellt. Wenn du es aktuell nicht richtig einschätzen kannst, dann ist das kein Problem. Vielen fehlt einfach die Erfahrung und die kommt nun mal mit der Zeit.

Wichtiger als die Frage selbst ist deine Denkweise: Du sollst heute verstehen, wie du dir realistische Ziele innerhalb deiner Optimierungen und Möglichkeiten festlegst.

Nichts ist schlimmer, als mit zu hohen Erwartungen heranzugehen und enttäuscht zu werden.

Dem werden wir jetzt vorbeugen!

SEO Dienstag #25 - Wie lange dauert es, bis ich in die TOP10 bei Google kommen?

Geeignet für: Einsteiger & Fortgeschrittene

Lesezeit: ca. 20min

Wie lange dauert es bis ich in die TOP10 komme?

Die Antwort wird dir nicht gefallen: Es kommt drauf an…

Niemand kann dir sagen, wann und mit welchen Mitteln du zuverlässig auf Seite 1 bei Google erscheinen wirst. Es gibt aber ein paar Beispiele, die ich dir zeigen will.

Mit den Beispielen veranschauliche ich dir zwei Situationen, die auch auf dich zutreffen könnten. Anhand der Entwicklung soll dir deutlich werden, was du in etwa erwarten kannst.

Und nochmal: Es muss bei dir nicht so sein. Jedes Projekt ist anders. Nimm dir aber die Beispiele zu Herzen, um ein Verständnis zu entwickeln, was du erwarten kannst.

So let’s go:

Beispiel Nr. 1: Die Webseite besitzt bereits Relevanz zum Thema und erstellt eine neue optimierte Landingpage.

Schau dir die Entwicklung eines der Hauptkeywords für diese neue Landingpage an.

Keywordentwicklung neue LP
Keywordentwicklung neue LP

Zunächst braucht es 1-2 Wochen, damit die Seite gecrawlt und indexiert wird. Auf Grund der hohen Qualität der Inhalt und der Expertenstellung der Domain siehst du, wie das Ranking direkt auf Seite 3 und 4 bei Google einsteigt.

Doch dort bleibt das Ranking und zwar ganze 6 Monate.

In dieser Zeit habe ich mich oft gefragt, ob die Landingpage gut ist. Ob der User zufrieden gestellt wird. Ob ich etwas verändern soll.

Aber ich habe gesehen, dass die Seite intern besucht wird. Also jemand klickt auf das Thema und ließt die Informationen. Die Besucher sind auch recht lange auf der Seite im Vergleich zum Durchschnitt meiner Domain.

Also habe ich nichts geändert.

Nach diesen 6 Monaten gab es eine neue Bewertung seitens Google. Und zack ich war auf Seite 1.

In der Zwischenzeit hatte ich weitere Optimierungen allgemeiner Art an der Webseite vorgenommen und weitere Themen ähnlicher Art veröffentlicht.

Jetzt brachte die Landingpage auch viele Besucher. Ich stellte maximal ein paar Elemente um, damit die User besser Kontakt aufnehmen konnten. Der Inhalt bliebt gleich.

Dadurch, dass ich bereits weitere Themen in der Art und Weise hatte, beschloss ich die intere Verlinkung auszubauen.

Du siehst wie das Ranking sich innerhalb der Top 10 nur langsam bewegt.

Das ist so, weil die Landingpage immer mehr Aufmerksamkeit bekam und auch eigene Backlinks aufbauen konnte.

Alles zusammen brauchte es dann noch einmal ca. 1 Jahr um von Platz 10 auf Platz 3 zu klettern.

Andere Keywords haben sich ähnlich auf der Landingpage entwickelt.

Beispiel Nr. 2: Die Webseite hatte bereits ein gutes Ranking in der Vergangenheit

Schau dir die Entwicklung eines der Hauptkeywords für diese eine bestehende Seite an.

Keywordentwicklung mit Potential
Keywordentwicklung mit Potential

Hier schauen wir eine längere Entwicklung an. Du kannst sehen, dass es dem Keywords von 2013-2014 recht gut ging und kontinuierlich TOP 10 Positionen erzielt wurden.

An zwei Punkten bricht es jedoch ein und das sind Punkte an denen Google nicht mehr verstanden hat, wo dieses Keyword zuzuordnen ist. Das Ranking springt und auch Pinguin greift und gibt eine Abstrafung zum Keywords dazu.

Also unterm Strich: Schlecht optimiert

Die Optimierung setzt August 2016 ein und beseitigt schlechte Linkquellen, sowie Probleme mit der Keyword Zuweisung.

Hier ist es etwas Glück und Zufall, aber direkt 2 Monate später zum Update Pinguin 4.0 wird die Seite neu bewertet.

Die Abstrafung wird herausgenommen und das Ranking kommt zurück in die TOP 10.

Dadurch, dass wir auch an der Keyword Zuweisung gearbeitet haben, wird das Keyword nun im Dezember auf einer Seite konstant ausgespielt und steigert sich langsam weiter.

Hier hat es wieder 5 Monate gedauert bis es von Platz 10 auf Platz 6 gestiegen ist.

Rankings voraussagen ist wie Wetterberichte zu machen - nur krasser

Wir werden gleich noch ein paar allgemeine Fakten aus den Beispielen ableiten. Du musst aber wissen, dass es sehr viele Faktoren gibt, die deine Entwicklung verlangsamen oder verschnellern können.

Wenn ich gefragt werde: „Wann sind wir auf Platz 1?“, dann sage ich meist: „Wie wird das Wetter in vier Monaten?“ Kurz darauf schauen mich die Herren auf der anderen Seite des Tisches komisch an. Wetter-Experten können zwar gute Prognosen abgeben, aber auch voll daneben liegen.

So lange dauert wirklich

Natürlich waren das nur zwei Geschichten aus meiner persönlichen Erfahrung. Ich kann dir sicher auch weitere heraussuchen, die dies bestätigen und welche, wo es anders gelaufen ist.

Was kannst du aus den Beispielen mitnehmen?

  1. Neue Landingpages benötigen meist länger zum ranken
  2. Ehemals gut positionierte Seiten können schneller Rankings zurück in die TOP 10 bringen
  3. Die Entwicklung innerhalb der TOP10 ist stetig und langsam

Schätze deine Entwicklung selbst ein, indem du dir bewusst wirst, in welcher Ausgangslage du dich befindest. Im Beispiel hatte wir jeweils zwei Seiten mit bereits bestehender Relevanz. Wenn du aber eine ganz neue Domain aufbaust kann es sogar noch länger dauern.

Ich habe im April z.B. das erste mal einen SEO NEWS Artikel online gestellt. Das führte direkt zu einem Ranking, was um die 20-50 schwankt. Ich erwarte nicht, dass wir vor Ende des Jahres mit unserer Domain damit in den TOP 10 sind.

Warum nicht?

Wir sind zwar die SEO Hochschule, aber erst kurz dabei und haben aktuell noch nicht sehr viele tiefgehende Artikel und Backlinks aufgebaut. Daher wird es wohl noch etwas dauern.

Wenn es dir also genau so geht, dann bleibt dir nur eins: Bleibt konstant dabei!

Optimiere weiter, schreibe neue Artikel zum Thema und verteile deinen Content. Die Keywords entwickeln sich lieber langfristig als sprunghaft.

Unter anderen spielt die Konkurrenz des Keywords eine entscheidende Rolle. Bei Nischenseiten / Themen kann es auch schneller gehen.

Es gibt des Weiteren einfache Regeln, mit denen du das Ranking unter gewissen Voraussetzungen schneller aufbauen kannst.

Einen Tipp dazu habe ich für dich: Stellst du fest, dass du schon mal ein Ranking hattest. Dann sollte die alte URL unbedingt bestehen bleiben. Geht das nicht, dann musst du die URL mit dem Statuscode 301 weiterleiten. Legst du eine neue Landingpage an, dann hat es das Keyword schwerer zurück zu kommen.

Update 17.05.2017: 

Ich habe eine interessanten Artikel gefunden, der alles mit Zahlen belegt. Es dauert für eine frische Seite meist länger als ein Jahr, um in die TOP10 zu kommen.

How long does it take to rank in Google? (A study by Ahrefs)

Welche Werte sollte ich nutzen, um meine SEO Ziele zu definieren.

Wir haben jetzt die Frage nach den Keywords und den TOP 10 geklärt. Doch eignet sich ein einzelnes Keyword überhaupt für ein konkretes Ziel?

In den meisten Fällen: Nein.

Was bei einzelnen Keywords auf deiner Domain passiert, kann sicher sehr interessant und spannend sein, aber ich würde dir nicht raten deine Ziele daran fest zu machen.

Warum nicht und was sich alternativ besser eignet erkläre ich dir jetzt.

Werte, die dir nicht weiterhelfen

Fangen wir zunächst mit den Werten an, die sich nicht als Ziele eigenen und warum nicht. Dann kannst du diese direkt von deiner Liste streichen.

Sichtbarkeiten

Die Sichtbarkeit ist zugegeben nett anzuschauen, wenn sie wie ein Börsenkurs hoch und runter geht. Es gibt aber wesentliche Nachteile der Sichtbarkeit:

  • Du kannst sie nur begrenzt mit anderen Webseiten vergleichen
  • Der Zahlenwert sagt nichts darüber aus, wie gut es deiner Seite geht
  • Sinnlose Keywords bringen auch Sichtbarkeit
  • Du kannst dir keinen konkreten Benchmark setzen

Ich sage nicht, dass du nicht ab und an auf die Sichtbarkeit schauen kannst. Es wäre aber sinnlos sich zu sagen, dass du deine Sichtbarkeit von 1 auf 2 bringen willst. (wenn wir die Werte von Sistrix mal betrachten)

Vielleicht ist das gar nicht machbar, weil deine Keywords schon zu gut ranken.

Vielleicht bekommst du Keywords auf bessere Postionen, die dir keine Besucher bringen.

Vielleicht trackt das Tool deine wichtigen Keywords gar nicht.

Du merkst in meinen Aufzählungen sind zu viele „Vielleicht“ drinnen. Deine Ziele sollten auch für die SEO möglichst konkret sein. Die Sichtbarkeit liefert dir das leider nicht.

Einzelne Rankings

Das ist der Part, den wir am Anfang geklärt haben. Viele machen den Fehler und schauen auf ein Keyword, weil sie glauben, dass es das Wichtigste ist.

Aber oft ist das einfach nicht wahr. Vielleicht kennst du das Beispiel:

Ein Schuh Online Versand spezialisiert sich auf „Pumps mit Straß“. (Ja sowas gibt es, ich habe gerade gesucht)

Der Chef hat aber keine Ahnung von Google und will mit „Schuhe“ ranken, weil das die Hauptkategorie ist.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass die Konkurrenz etwas härter ist bei diesem Keyword. Dazu kommt, dass Nutzer die Schuhe suchen viele Dinge meinen könnten. Damenschuhe, Männerschuhe oder Schuhe anziehen? Du weißt es nicht.

Aber was macht der Chef? Der schaut sich täglich das Keyword „Schuhe“ an und bittet dich doch so zu optimieren, dass es auf Platz 1 kommt.

Sicher war das jetzt übertrieben, aber besonders bei Menschen, die wenig Ahnung von SEO und Marketing haben, kannst du das Verhalten beobachten.

Einzelne Keywords eigenen sich nicht, weil du oft alles andere aus den Augen verlierst. Sie bringen dir meist auch nur einen Teil deiner Besucher. Longtail kann in der Gesamtheit sogar mehr bringen. Zu guter letzt sind solche Keywords auch oft zu allgemein und führen nicht zum Kauf.

Trenne dich von der Beobachtung einzelner Keywords, wenn du deine Ziele festlegst. Außerdem hast du gesehen, dass du nicht genau sagen kannst wann dein Keyword in die TOP 10 kommt. Also solltes du auch kein konkretes Ziel daraus machen.

Kurzum: „In 3 Monaten will ich mit Keyword X,Y auf Platz 1 sein“ bitte von den Zielen streichen.

Gesamt Keywords auf der Domain

Werte für eine sinnvolle Zieldefinition

Organische Besucher

Wenn du optimierst willst du letztendlich auch, dass Besucher von Google auf deine Webseite kommen. Ein klassisches Ziel ist die Anzahl relevanter Besucher zu steigern.

Was ist relevant? Du kannst z.B. die Besucher von organisch mit einem Filter verbinden. Wir schauen gleich noch welche Möglichkeiten du für das Tracking deiner Daten hast. Besucher die direkt wieder abspringen zu erhöhen ist vielleicht nicht ausreichend. Wenn du die durchschnittliche Sitzungsdauer mit min. 60s dazunimmst, kannst du alle Besucher herausfiltern, die nicht lange auf deiner Webseite bleiben. So wird das Ziel konkreter.

Analytics relevante Besucher
Analytics relevante Besucher

Umsatz

Die Besucher bringen dir natürlich am meisten Nutzen, wenn sie kaufen oder eine Aktion auf deiner Webseite ausführen. Du solltest also so einen Wert unbedingt in deinen Zielen vermerken.

Wichtig hier auch die Verbindung mit dem organischen Kanal, da vielleicht andere Aktionen dir ein falsches Bild verschaffen.

Klicks & Click-Through-Rate auf einer Landingpage

In der Art und Weise schaust du nicht nur auf ein einzelnes Keywords, sondern auf alle der Landingpage. Das macht es besser auch die Longtail Entwicklungen zu verfolgen. Es kann durchaus sein, dass sich das Hauptkeyword nicht entwickelt, du aber mehr Klicks auf die Landingpage erhälst.

Im folgenden Screenshot siehst du die Klicks und CTR einer Landingpage, die „Fitnessstudio Braunschweig“ als Ziel hat. Es gibt viele Keywords, die dazu gesucht werden und alle werden so zusammengefasst.

Suchanalyse Klicks und CRT
Suchanalyse Klicks und CRT

Es kann sein, dass sogar über 1.000 Keywords auf einer URL liegen und so kannst du viel bessere Ziele aufstellen. Z.B. mehr Klicks auf der Landingpage über Optimierung der Metadaten.

Neue relevante TOP 10 Platzierungen

Von Einzelnen Keyword haben wir uns schon getrennt. Was du aber machen kannst und was bei besonders großen Seiten Sinn macht, ist auf Keyword-Cluster zu schauen.

In Sistrix kannst du dir ansehen, welche Keywords in die TOP 10 eingestiegen sind. Im meinem Screenshot sind das alle Keywords zum Thema Kleid und so siehst du eine schöne Entwicklung zum gesamten Thema. Besser als wenn du nur das Keyword „Kleid“ prüfen würdest.

Neue TOP10 Keywords Kleid auf otto.de
Neue TOP10 Keywords Kleid auf otto.de

Wie tracke ich meine Daten?

Jetzt weißt du welche Werte sich eigenen, um damit Ziele zu definieren.

Aber wo bekommst du die Daten her?

Es gibt viele Quellen, um an Daten zu kommen, die dir helfen deine Zielwerte auch zu tracken. Welche du einsetzt ist dir überlassen, weil du vielleicht unterschiedliche Schwerpunkte hast.

  • Google Analystics und Search Console
    Mit den beiden Tools kannst du schon fast alles machen. Sie sind kostenlos und lassen sich sehr einfach auf deiner Webseite einbinden bzw. aktivieren. Du siehst hier viele Userdaten, sowie Daten zu Keywords. Achte aber darauf, dass Daten der Search Console aktuell nur 90 Tage gespeichert werden. Alternativ Piwik oder die Webmaster Console von Bing.
  • Partnerprogramm Auswertung
    Bist du ein Affiliate kannst du auch die Klicks und Umsätze aus deinem Partner Dashboard für deine Ziele nutzen. Oft kannst du hier auch Filtern und Dateien ausgeben lassen.
  • Keywordtools: Sistrix, Ranking Coach, Xovi, Searchmetrics
    Hier hast du viele Möglichkeiten deine Keywords und die Cluster anzuschauen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Eine Reportfunktion ermöglicht dir deine Ziele zu verfolgen.
  • User Erfahrung: crazyegg, hotjar
    Usability und SEO solltest du nicht komplett trennen. Wenn du feststellst, dass deine User nicht lange auf deiner Webseite bleiben, helfen dir diese Tools bei der Fehlersuche.

Was ist ein realistisches Ziel?

Jetzt hast du deine Werte ausgewählt und gesammelt und was machst du nun damit?

Bedenke, wer die Ziele definiert und wem sie vorgelegt werden

Ich habe dir einige Möglichkeiten und Gründe gezeigt welche Werte sich eigenen. Aber nicht jeder versteht die Zusammenhänge. Wir hatten vorhin das Beispiel Chef will „Schuhe“ auf Platz 1. Davon musst du ihn wegbekommen. Aber er wird sicher deine Erklärung von Keyword Clustern nicht folgen können.

Da gehst du zurück zu den wichtigsten allgemeinen Werten, wie Umsatz und SEO Besucher. Mehr wird er gar nicht brauchen.

Machst du die Ziele für dich selbst oder einen Vorgesetzten mit mehr Vorkenntnissen, dann darfst du gerne detaillierter arbeiten.

Deine Ziele in einen SEO Report zu verankern hat sich der Pascal auf Nextlevel SEO angeschaut. Hier sein Beitrag dazu:  SO SIEHT EIN GUTER SEO REPORT AUS

Wie vergleichst du die Werte?

Die Werte einfach hinzuschreiben bringt dir nicht viel. Du willst ja die Entwicklung sehen. Wie der Trend ist und ob er positiv oder negativ verläuft.

Wichtig dafür ist der Zeitraum und der Vergleichszeitraum.

Um gute Aussagen zu treffen solltest du min. 1 Monat vergleichen. Ich vergleiche auch gerne Quartale miteinander. Ein Woche oder gar täglich wird bei dir nur Unruhe rein bringen. SEO Ziele sind meist mittel bis langfristig.

Wenn du saisonale Effekte beachten musst, dann vergleich die Werte am besten mit denen aus dem gleichen Zeitraum im Vorjahr. So verhinderst du falsche Interpretationen.

Höhe des Ziels

Auch hier wieder die Ausgangslage beachten. Hast du 3 Jahre infolge bereits deine Besucher verdoppelt ist es immer schwieriger auf die gesteigerte Basis nochmal so eine Entwicklung drauf zu packen.

Aus meiner Erfahrung sind Entwicklungen von 20-50% im Vergleich zum Vorjahr realistisch. (bezogen auf Besucher)

Wie sich Umsätze entwickeln hängt auch von anderen Faktoren ab, aber meist entwickelt sie sich ähnlich mit, wenn du die richtigen Besucher auf deine Seite ziehst.

Beispiel SEO Ziele

Ich geb dir am Besten nochmal ein paar Beispiele für realistische und unrealistische Ziele.

So bitte nicht:

  • „Ich will nächsten Monat mit dem Keyword X/Y auf Platz 1 sein.“ – Falscher Wert
  • „Ich will nach 3 erfolgreichen Jahren meine Umsätze über  SEO wieder verdoppeln“ – Zu hoch angesetzt
  • „Ich will meine Sichtbarkeit von 1 auf 2 steigern“ – Falschen Wert
  • „Ich werde meine Keywords auf 1.000 steigern“ – Nicht konkret und falscher Wert

So geht ein Ziel in Ordnung:

  • „25% mehr Besucher über Google im 1. Quartal bei Verweildauer 30s gegenüber letztem Jahr“
  • „Ich will meine Landingpage X/Y stärken und dort 50% mehr Klicks generieren“
  • „Trafficverlust im Sommer durch Aktionsseiten kompensieren“ (Etwas tricky, weil nicht ganz konkret)
  • „20 neue TOP10 Rankings zum Thema X/Y aufbauen“

Fazit

Für Suchmaschinen zu optimieren heißt auch oft viel Geduld zu beweisen. Du wirst aber sehen, dass du langfristig deine Ziele erreichen kannst, wenn du konstant optimierst.

Lass dich nicht von Rückschlägen nicht entmutigen. Vielleicht hast du dir ein Ziel zu hoch gesteckt. Dann kannst du auch daraus lernen und später besser planen.

Deine Denkweise ist das Wichtigste. Du wirst mit deiner Webseite (egal ob Shop oder Affiliate) nicht über Nacht Erfolge feiern. Die besten Webseiten aus meiner Agenturzeit haben ein sehr konstantes Wachtum durchlebt.

Welche Ziele legst du dir jetzt, nachdem du den Artikel gelesen hast?

Hast du in der Vergangenheit selbst deine Ziele falsch gesteckt oder übertroffen?

Teile deine Erfahrung mit mir in den Kommentaren.

Weiterführende Links zum Thema SEO KPIs und Reports:

Patrick Kowalski 02

Patrick Kowalski

5 Jahre im Online Marketing – Speziell SEO
Bereits mehr als 200 Projekte analysiert
Selbsternannter „Onpage Fuchs“
Patrick’s Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.